Die Rettungshundestaffel in der Grafschaft Bentheim

Einsatzgebiete

Fläche

Bei der Flächensuche durchstreift der Hund systematisch das Suchgebiet. Er läuft frei und nimmt aufgrund seiner hoch entwickelten Geruchsorgane jegliche Gerüche wahr. Hat er menschliche Witterung aufgenommen, arbeitet er sie aus und verweist die Person durch bellen, bringseln oder rückverweis. Dabei wird der Hund nicht auf einen Individualgeruch angesetzt, wie es beim Mantrailing der Fall ist, sondern wird jede – im Suchgebiet befindliche und darüber hinaus wahrzunehmende – Person anzeigen. Aufgaben (Flächenhund): Die Aufgabe der ausgebildeten RH- Teams ist es, Personen zu suchen und zu orten, die sich in einem unübersichtlichen Gelände (z.B. Wald, Uferzone) verirrt haben und vermisst sind (z.B. verirrte Kinder, verwirrte oder suizidgefährdete Personen).

Trümmer

Bei der Trümmersuche ist der Hund in der Lage, durch dunkle Höhlen und über Geröll zu laufen, in Löcher zu springen, wackelige Brücken zu überqueren oder durch Röhren und Tunnel zu kriechen. Dabei lässt er sich nicht durch Rauch, verschiedene Gerüche und Lärm ablenken. Auch hier wird der Hund nicht auf einen Individualgeruch angesetzt, sondern wird auf jede wahrzunehmende Person reagieren und diese anzeigen. Aufgaben (Trümmerhund): Die Aufgabe der ausgebildeten RH- Teams ist es, Personen zu suchen und zu orten, wenn diese durch Gasexplosionen, Erdbeben, Hauseinstürzen etc. verschüttet werden.

Mantrailing

Bei dieser aus der amerikanischen Strafverfolgung stammende „Geruchsdifferenzierung“ wird mit möglichst geringer Einwirkung an einer 10-Meterleine und Geschirr gearbeitet. Ein Hund, der einen Trail ausarbeitet, folgt dem Individualgeruch einer Person (z.B. einer Jacke oder Schlüsselbund der vermissten Person). Aufgaben (Mantrailing): Die Aufgabe der ausgebildeten RH- Teams ist es, Personen zu suchen und zu orten, die in Stadtgebieten vermisst sind (z.B. Schockopfer, Suizidgefährdete, verirrte Kinder, verwirrte oder suizidgefährdete Personen).

Wasser

Bei der Wassersuche wird der Hund mit einem Boot über das Wasser gefahren. Hier wird der Hund nicht auf einen Individualgeruch angesetzt sondern würde jede wahrzunehmende Witterung anzeigen, die an die Wasseroberfläche aufsteigt. Aufgaben (Wassersuche): Die Aufgabe der ausgebildeten RH- Teams ist es, Personen zu suchen und zu orten, die sich erst seit kurzer Zeit unter Wasser befinden und vermisst sind (z.B. untergegangen oder suizidgefährdete Personen).

Sie wollen per Überweisung an uns spenden?

Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim e. V.
Kreissparkasse Nordhorn
IBAN DE08267500010005024990
BIC NOLADE21NOH

Über uns

Die Einsätze der Rettungs-
hunde-
staffel sind stets kostenlos

Die Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim e.V. wurde Anfang 2003 mit 12 Mitgliedern und ihren 7 Hunden gegründet. Mittlerweile besteht die Staffel aus 30 Mitgliedern und 8 geprüften Rettungshunde-Teams, so wie 10 Hunden in Ausbildung.

Die Staffel ist ein eigenständiger, gemeinnützig anerkannter Verein und eine anerkannte Hilfsorganisation im Katastrophenschutz.

Sie ist dem Bundesverband zertifizierter Rettungshundestaffeln e. V. (BZRH) angeschlossen. Die Rettungshundestaffel (RHS) verfügt bereits über 8 ausgebildete und geprüfte Rettungshunde für die Flächen- und Trümmersuche.

Im Einsatzfall werden geprüfte Rettungshunde-Teams über die Einsatzleitstellen der Feuerwehr und der Polizei aus der Grafschaft Bentheim angefordert.

  • 30 Mitglieder

    seit 2003

  • 8 geprüfte Rettungshunde
  • 10 Hunde in Ausbildung
  • Volle Bereitschaft

Der Vorstand

Prove that you have real people working for you, with some nice looking profile pictures and links to social media.
Uploaded image

Anja Jankowsky

1. Vorsitzende
Uploaded image

Thomas Grönniger

2. Vorsitzender
Uploaded image

Gisela Hosemann

Kassenwartin

PayPal-Spenden sind bald verfügbar!

Aktuelles